Newsdetail

Offenheit statt Geheimhaltung/Für transparente Behörden im Thurgau

Votum von Kantonsrat Peter Schenk an der Grossratssitzung vom 13.02.2019

Das vorliegende Geschäft ist ambivalent: es gibt Gründe, die dagegensprechen. Aber in unseren Augen gibt es mehr Gründe, die dafürsprechen. Das Volk soll eine transparente Behörde haben können, schliesslich bezahlt es diese ja auch. Als einer der letzten Kantone in der Schweiz mit nicht transparenten Behörden haben wir nun die Möglichkeit, jetzt Öffentlichkeit und Transparenz einzuführen und dabei von den anderen Kantonen abschauen und lernen zu können. Wir müssen das Rad also nicht neu erfinden. Damit ist eine kosten- und aufwandoptimierte Umsetzung der Vorlage mit möglichst volksdienlicher Zielsetzung möglich.

Die EDU Fraktion ist für die Initiative.