Newsdetail

Lohnbericht 2019: Einschätzungen, Handlungsfehler und Massnahmen

Votum von Kantonsrat Daniel Frischknecht an der Grossratssitzung vom 20.05.2020

Wir von der EDU danken dem RR für das Erstellenlassen des Lohnberichts 2019 und seine Stellungnahme in Form von seinen Einschätzungen, den Handlungsfeldern und Massnahmen.
Wir sind froh, dass nun ausgehend von zwei politischen Vorstössen das Projekt „Überprüfung des staatlichen Lohngefüges auf seine Marktkonformität“ in Angriff genommen wurde.
Die Resultate sind sehr interessant, aber weisen zum Glück auf keine gravierenden Mängel noch auf grosse Diskrepanzen zu anderen Kantonen oder Städten hin. Und bei denjenigen Abweichungen, worin eine mögliche Optimierung zu erreichen wäre, hat der RR aufgenommen und Handlungsfelder sowie notwendige Massnahmen aufgezeigt. Es hat sich aber auch herausgestellt, dass Lohnvergleiche gar nicht so einfach zu bewerkstelligen sind.
Insgesamt stellen wir zufrieden fest, dass wir als Kanton Thurgau trotz gewissen anderslautenden Aussagen gar nicht so schlecht im direkten Vergleich zu anderen Kantonen dastehen.

Wir von der EDU-Fraktion können die vorgesehenen verbesserungswürdigen Handlungsfelder und ihre vorgesehenen Massnahmen nur unterstützen.

Wir danken dem RR für den Auftrag des Berichtes, als auch für seine Stellungnahme und die vorgenommenen Zäsuren. Die beiden Berichte wurden sowohl in der Fraktion als auch in der GFK beruhigt und mit Genugtuung zur Kenntnis genommen.