Home > Aktuelles > Neuigkeiten

News

EDU Schweiz

Die EDU hat mit Erleichterung die neusten Umfrageergebnisse von SRG und 20min.ch zur ECOPOP-Initiative zur Kenntnis genommen, wonach sich ein Nein zu dieser gefährlichen Vorlage abzeichnet.

» weiter
EDU Schweiz

Wie einem Bericht in der NZZ vom 9. November zu entnehmen ist, sind die Kürzungen, Anpassungen und offeneren Formulierungen rein kosmetischer Natur. Diese ändern nichts an dahinter stehenden Ideologien und Vorgaben, wie in Zukunft der Unterricht gestaltet werden soll.

» weiter
EDU Kanton Thurgau

Folgende Themen wurden in der Sitzung vom 05.11.2014 behandelt:

- Amtsgelübde von Kantonsrat Hansjörg Haller

- Gesetz betreffend die Änderung des Gesetzes über die Gemeinden vom 5. Mai 1999

- Gesetz über das Gesundheitswesen (Gesundheitsgesetz)

- Motion von Esther Kuhn, Hans Peter Grunder, Gallus Müller, Peter Dransfeld, Hermann Lei und Kurt Egger vom 22. Januar 2014 „Ergänzung des Gesetzes über die Gebäudeversicherung“

» weiter
EDU Kanton Thurgau

Seit acht Jahren lebt Sabatina James mit und wohl auch nur dank Polizeischutz. Für ihren Vortrag durfte die veranstaltende EDU Thurgau keine Werbung machen. Zu gross wäre die Gefahr gewesen, dass die aus Pakistan stammende 32-Jährige aufgespürt und umgebracht würde.

» weiter
EDU Kanton Thurgau

An der Sitzung des Grossen Rates am 22.10.2014 wurde folgende Themen behandelt:

- Kantonsbürgerrechtsgesuche

- Ergänzung des Finanzhaushaltsgesetzes

- Standesinitiative - Änderung des Jagdgesetzes für die Entschädigung von Schäden, welche Biber an Infrastrukturen anrichten

- Arbeitsbedingungen des Personals

» weiter
EDU Schweiz

Delegiertenversammlung der EDU Schweiz in Olten

 

Die Delegierten der EDU Schweiz fassten am 27. September in Olten die Parolen für die Abstimmungsvorlagen vom 30. November 2014. Die geplante Entwicklungshilfe-Initiative wird von den Delegierten mehrheitlich nicht unterstützt. Die GL der EDU Schweiz erhält die Kompetenz, ein Referendum gegen die Änderung des FmedG zu unterstützen.

» weiter
EDU Schweiz

Beschwerde gegen das BAG eingereicht

 

Die 35 Kinder und Jugendliche, deren Gesuch zur sofortigen Beendigung der hochsexualisierten HIV-Präventionskampagne "Love Life – bereue nichts" vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) am 12. August 2014 abgelehnt worden war, haben am 15. September Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht (BVGer) gegen diesen Entscheid eingereicht. Das BVGer prüft inzwischen vorsorgliche Massnahmen zum Stopp der kontraproduktiven Kampagne. Gleichzeitig haben die 35 Minderjährigen auch eine Aufsichtsbeschwerde gegen das BAG beim zuständigen Departement (EDI) eingereicht.

» weiter
EDU Schweiz

Kanton Zug: Homosexuelle Eltern von Leihmutterbaby

 

Wie am Dienstag bekannt wurde, hat Zug als zweiter Kanton nach St. Gallen die Elternschaft zweier homosexueller Männer eines Leihmutterbabys anerkannt. Die geltende Rechtslage in der Schweiz erlaubt jedoch weder die Leihmutterschaft noch die Kinderadoption durch gleichgeschlechtliche Paare. Die Umgehung dieser Rechtslage durch US-Amerikanische Gerichtsurteile wirft Fragen auf.

» weiter
EDU Schweiz

Sendung "Samstig-Jass"“ mit negativem Einfluss auf unsere Gesellschaft

 

Die EDU Schweiz ist empört über das Gebaren der SRF betreffend die Beeinflussung unserer Gesellschaft! Dass eine Bordellbetreiberin in die Sendung "Samschtig-Jass" eingeladen wurde und sogar mittels eines Einblicks in ihre Tätigkeit öffentlich in einem staatlichen Medienorgan Werbung und Propaganda für Prostitution und Menschenhandel betrieb, ist untragbar – gar skandalös!

» weiter
EDU Schweiz

Christliche Organisationen intervenieren gegen die BAG-Kampagne

 

Viele Schweizer protestieren zurzeit auf unterschiedlichste Art und Weise gegen die kontraproduktive und verletzende Love Life-Kampagne des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). Doch anstatt einzulenken und insbesondere die Plakat-Kampagne umgehend zu stoppen, reagiert das BAG mit einer erneuten Provokation! Am 5. August 2014 schaltete die oberste Gesundheitsbehörde auf ihrer Internetseite lovelife.ch einen Link zu einer noch längeren Version ihres Sex-Clips "Love Life – no regrets" auf.

» weiter